Vom Hochrieshütte zur Aschau im Chiemgau

Frühstück

Frühstück

Leckeres vom Buffett

Leckeres vom Buffett

Unser letztes Frühstück war wieder lecker, eine Auswahl an Musli, Joghurt, verschiedenes Brot, Wurst und Käse. Alles was das Herz begehrt. Es hat doch was vor sich, ein Seilbahn zum zuliefern direkt nebenan zu haben. Wir ließen es uns gut gehen und haben ausgedehnt gefrühstückt. Uns drängte nichts. Das Wetter was sowieso Mies, tiefe Wolken und ständig Regenschauer.

Ein letztes Mal sammelten wir unser Kram zusammen und packten unsere Rucksäcke. Im Regenjacken und -hosen wendeten wir uns zum Tal.

Regen…

Regen…

Wir haben uns vom Niederschlag nicht groß stören lassen und kamen gut voran.

Ab nach Aschau

Ab nach Aschau

Ab nach AschauSogar die Kühe war's zu nass

Sogar die Kühe war’s zu nass

Nach circa 2 Stunden liefen wir durch Aschau am Prien entlang. Die Sonne zeigte sich sogar eine weile. Auf dem Parkplatz erledigten wir uns dann vom Bergschuhe, dreckige Klamotten und Rucksäcke.

Schlussfoto 2014

Schlussfoto 2014


Dier Rückreise dauerte dann leider noch eine Weile. Der Freitag-Feierabend Verkehr rund München und Nürnberg bremste uns gewaltig aus. Auch über die Ausweichstrecken über Landstrasse kroch der Verkehr. So kamen wir dann anderthalb Stunden später zu unser Treffpunkt bei Nürnberg wo wir uns von die Schuntermann-Jungs verabschiedeten.

Auch die weitere Strecke nach Chemnitz war überfüllt so das wir wieder auf der Landstrasse auswichen. Es war bereits dunkel gegen die Zeit das wir in Chemnitz eintrafen und uns trennten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *